Sicherheit beginnt am Eingang

SCHÜTZEN SIE SICH, IHRE MITARBEITER & KUNDEN


Face Control Scanner FS KI 8

  • Berührungslose automatische Körpertemperatur-Messung
  • Gesichts & Maskenerkennung
  • Sprachalarm (anormale Temperatur, und/ oder keine Maske)

✔ ZUGANGSKONTROLLE ✔ GESICHTS & MASKENERKENNUNG ✔ TEMPERATURMESSUNG

Automatisch, schnell & berührunglos ✔ einfach installiert und sofort betriebsbereit  ✔ DSGVO-konform ✔

direkt bestellen


MINIMIEREN SIE RISIKOFAKTOREN  schon am Anfang


ZUM SCHUTZ IHRER GESUNDHEIT UND ZUM SCHUTZ VON ANDEREN

Steuerung von Personenanzahl, Umsetzung von Zugangskonzepten zur Vermeidung der Verbreitung von COVID-19

Das Face Control Scanner  System ist vor allem für Eingangskontrollen gedacht. In dieser Funktion sind die Einsatzmöglichkeiten breit gefächert. Unternehmen nutzen den Gesichtsscanner am Haupteingang und erfassen gleichzeitig die Anwesenheit sowie identifizieren unbefugte Personen. In öffentlichen Bereichen steht die Temperaturkontrolle des Scanners im Fokus. Schulen, der öffentliche Nahverkehr oder auch Flughäfen setzen solche Systeme ein, um schnelle und automatische Gesundheitskontrollen durchzuführen. Mit der Maskenpflicht können Supermärkte und ähnliche Einzelhändler den Gesichtsscanner auch dafür einsetzen, um sicherzustellen, dass nur Kunden mit einer Hygienemaske den Laden betreten.

Der große Vorteil des Face Control Scanners ist der hohe Grad an Automation. Alle Funktionen stehen ohne Personal zur Verfügung, sodass der Face Control Scanner den gesamten Tag über autark arbeitet.

Interaktion mit dem System: multilingual und multifunktional

Wir helfen Ihnen und beraten Sie schnell und kompetent, kontaktieren Sie uns

Kontakt


SCANN  PROTECTION  ZUGANGSSCHUTZ  MISST  DIE  KÖRPERTEMPERATUR   UND  PRÜFT  DAS  GESICHT  OB  ES  MIT  EINER  ATEMSCHUTZMASKE  GESCHÜTZT  IST .

EIN  WEITERES  SICHERHEITSPLUS  GEGEN  DIE  AUSBREITUNG  VON  COVID-19


Begriffserklärung - Corona

Coronavirus: Die Coronaviren sind die Virenfamilie, zu der das derzeit grassierende Virus SARS-CoV-2 gehört. Als das Virus noch nicht benannt worden war, war vielfach vom „neuartigen Coronavirus“ die Rede.

SARS-CoV-2: Diesen Namen gab die WHO dem neuartigen Coronavirus – er steht für „Severe Acute Respiratory Syndrome“. Menschen, die SARS-CoV-2 in sich tragen, können Symptome zeigen, müssen dies aber nicht zwingend.

COVID-19: Dies ist die Bezeichnung der durch SARS-CoV-2 ausgelösten Lungenkrankheit. Wer an CoViD-19 leidet, ist demzufolge nicht nur mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert, sondern zeigt auch entsprechende Symptome.

Corona Symptome

Die Anzeichen einer Infektion mit dem Virus ähneln einer Influenza-Infektion („Grippe“):

Husten, Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen, starkes Krankheitsgefühl und Fieber.

Bei Auftreten dieser Symptome, die ohne Schnupfen und Halsschmerzen einhergehen, sollten Sie Ihren behandelnden Arzt anrufen. Alles weitere besprechen Sie dann mit Ihrem Arzt. 

Sollte sich eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigen, wird die Erkrankung lediglich symptombezogen behandelt. Es gibt aktuell noch keine speziell für das Coronavirus entwickelte Medikamente. Ein entsprechender Impfstoff wird frühestens im nächsten Jahr erwartet.

Vorbeugende Massnahmen

  • Wasche deine Hände so oft wie möglich
  • Fasse dir nicht ins Gesicht (Augen, Nase und Mund)
  • Decke deinen Mund beim Husten mit deinem Arm oder einem Taschentuch ab (Halte dir nicht die Hand vor den Mund)
  • Halte dich von kranken Menschen und allgemein von größeren Gruppen fern
  • Bleib Zuhause, wenn du dich krank fühlst
  • Hole dir Rat vom Arzt bei Fieber, Husten oder Schwierigkeiten beim Atmen (als erstes via Telefon)
  • Vertraue nur auf Informationen aus zuverlässigen Quellen

#STOPPTCORONA
#BLEIBTZUHAUSE
#GEMEINSAMGEGENCORONA
QUELLE: WELTGESUNDHEITSORGANISATION